Systemische Narbentherapie nach David Boeger (BT1)

(Basisseminar)

Ein entzündeter Mückenstich kann sich genauso unangenehm auf das allgemeine Wohlbefinden auswirken wie Operationsnarben und alte Knochenbrüche. Schuld daran sind Verklebungen, sogenannte Adhäsionen, im Fasziensystem. Betroffene zeigen keine direkten Beschwerden, nehmen dadurch aber oft Schonhaltungen ein oder leiden unter Bewegungseinschränkungen. Ein beliebter Behandlungsansatz in der Physiotherapie und Heilkunde ist die Boeger-Therapie® (BT). Sie wurde vom Physiotherapeuten David Boeger entwickelt.

Der Grundgedanke von Boeger

Der noch heute praktizierende Therapeut stellte Zusammenhänge zwischen den Bindegewebsketten der einzelnen Körperteile fest und leitete daraus ab, dass eine entzündete Verklebung am Fuß Ursache für chronische Rückenschmerzen sein könnte. Nur durch die Lösung der Adhäsion kann Abhilfe geschaffen werden. Dazu werden spezielle Grifftechniken in der Boeger-Therapie® angewendet.

Kursinhalte beim ulmkolleg

In dem Basisseminar zum Boeger-Ansatz lernen Sie das Prinzip kennen sowie die Ursache von dem Symptom zu unterscheiden.

Darüber hinaus erwarten Sie folgende Inhalte:

  • Diagnostik von Adhäsionen im Fasziensystem
  • funktionelle Zusammenhänge auf parietaler und viszeraler Ebene verstehen
  • Schulung der Wahrnehmung von Spannungsunterschieden im Gewebe
  • das systemische Lösen der Narben, entzündungsbedingter Verklebungen der Extremitäten und organbezogener Adhäsionen der Rumpfregion
  • Tests und Re-Tests zur Dokumentation der therapeutischen Arbeit

Ausgehend von diesem Seminar können Sie drei Aufbaukurse zur Boeger-Therapie® besuchen.

Zur Anmeldung