Neurorehabilitation von Parkinson-Erkrankten

Morbus Parkinson führt bei Betroffenen zu dauerhaftem Zittern der Gliedmaßen, ausgelöst durch abgestorbene Nervenzellen im Gehirn. Oftmals leiden Parkinson-Erkrankte gleichzeitig an

Demenz

Aufgrund der demographischen Entwicklung wird M. Parkinson immer häufiger auftreten, daher sind fundierte Therapien zur Behandlung unerlässlich.

Neurorehabilitation

Eine weitverbreitete Behandlungsweise ist die Neurorehabilitation.
Dabei werden körperliche und kognitive Beeinträchtigungen der Patienten behandelt, damit diese ihren Lebensalltag trotz bleibender Erkrankung selbstständig begleiten können.

Kursinhalte

Im Lehrplan dieses Kurses zur Behandlung von Parkinson stehen evidenzbasierte Therapieansätze, die u.a. einen gewissen Sportanteil verfolgen.

Im Detail vermitteln Ihnen unsere Dozenten folgende Inhalte vermitteln:

  • Symptome des Morbus Parkinson befunden und erkennen
  • Wichtige theoretische Zusammenhänge zwischen Medikamenten und Therapie wissen
  • Neue medizinische Behandlungsmöglichkeiten wie Tiefe Hirnstimulation, Operative Methoden kennen
  • Therapeutisches Vorgehen in den verschiedenen Krankheitsstadien und spezifisches Vorgehen bei den Hauptproblemen sicher anwenden
  • Neue motorische Entwicklungen der Therapie des M. Parkinson erfahren
  • Gangrehabilitation des M. Parkinson gezielt anwenden
  • Video Demonstrationen und Fallbeispiele