Das Mulligan Concept – bei neuromuskulären Erkrankungen

Zur Behandlung von Muskelschwäche, Muskelkrämpfen und anderen neuromuskulären Erkrankungen ist das Mulligan Concept sehr beliebt. Dabei gilt die Mobilisierung durch einen Therapeuten als passiv und die Bewegung des Patienten als aktiv. Beides ist gut für die strukturelle und neurophysiologische Ebene und wird gleichzeitig den Anforderungen der Evidence Based Practice (EBP) in der Medizin & Physiotherapie gerecht.

Um den Kurs erfolgreich zu absolvieren, empfehlen wir einen Basiskurs im Bereich der manuellen Therapie – es ist aber keine Pflicht!

Die Kursstruktur

Der Kurs setzt sich aus 3 Modulen zusammen, die zum Teil aufeinander aufbauen.

Modul 1 + 2 = Hier vermitteln wir Ihnen Techniken an Extremitäten und Wirbelsäule sowie Übungen zum Mulligan-Heimprogramm und Tapetechniken. Beide Module finden insgesamt an 3 Tagen statt.

Modul 3 = Dieses Modul setzt sich aus einem Auffrischungstag bzw. einem Prüfungsvorbereitungstag sowie Theorie- und Praxisprüfung zusammen. Am Ende erhalten Sie das Zertifikat als „Certificated Mulligan Practicer“.

Ihre Vorteile bei der Teilnahme am Mulligan-Kurs

Wir vom ulmkolleg ermöglichen Ihnen mehrere Einstiegsmöglichkeiten in diesen Kurs. Zuvor gab es ein altes Modell, welches wir zum Teil anerkennen. Sprechen Sie uns gerne darauf an!

Außerdem gewähren wir bei gleichzeitiger Buchung des Moduls 1 & 2 am Ende einen Rabatt in Höhe von 50 Euro.

Zur Anmeldung