Aufbaukurse manuelle Lymphdrainage

In den Aufbaukursen zur manuellen Lymphdrainage beschäftigen wir uns mit der theoretischen und praktischen Behandlung von Lymphödemen.

Kurs A:

Ihre Patienten haben nach einer Krebserkrankung oder Lymphknotenoperation ein Armlymphödem bekommen? Betroffene leiden oftmals unter Hautschwellungen und Spannungsgefühlen in den Armen. Wie diese Beschwerden zu behandeln sind und welche Komplikationen auftreten können, erlernen Sie im Kursangebot A.

Zudem lernen Sie die manuelle Lymphdrainage auf die Hals- und Kieferregion anzuwenden, die in der Folge von einer chirurgischen Resektion der Halslymphknoten oft von Lymphödemen betroffen ist.

Kurs B:

Im ersten Teil dieses Aufbaukurses vermitteln Ihnen die Dozenten spezielles Wissen zur chronischen Wunde (Ulcus cruris venosum), oft am Unterschenkel zu finden. Im fortgeschrittenen Stadium tragen die Betroffenen eine Beinbandage, um den erhöhten Blutdruck in den Venen zu kompensieren. Wir bereiten Sie auf diese schwierige Behandlung ebenfalls vor.

Im weiteren Verlauf des Kurses lernen Sie auch die Behandlung von posttraumatischen/postoperativen Ödemen kennen. Sie treten oft nach einer Operation oder Sportverletzung auf und sind als Schwellung an den Extremitäten spürbar.

Kurs C:

Im Kurs C zur manuellen Lymphdrainage zeigen wir Ihnen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Lipödeme, Lipolyphödeme und sekundäre Beinlymphödeme nach Behandlung von Prostata und Unterleibstumoren unter Berücksichtigung verschiedener Komplikationen. Dafür kommen die Kompressionstherapie, Pathophysiologie sowie Bein- und Bauchbandage zum Einsatz.