Ausbildung zum Physiotherapeuten*in

Physiotherapie

Ausbildung zum Staatlich anerkannten Physiotherapeuten*in

Das Aufgabenfeld von Physiotherapeuten*innen ist sehr vielfältig.
Ein Schwerpunkt der Therapie liegt auf der Behandlung von Störungen und Erkrankungen des Bewegungsapparats, wie zum Beispiel nach künstlichem Gelenkersatz. Immer mehr Menschen machen Sport zum Hobby und verletzen sich dabei. Physiotherapie ist dann oft das beste Mittel um die Betroffenen wieder fit zu machen.

 

Zukunftsaussichten im Gesundheitswesen

Noch nie hatten Prävention und Rehabilitation einen größeren Stellenwert als heute. Beide werden von Kranken- und Rentenkassen gezahlt und staatlich gefördert. Zusätzlich investieren Privatpersonen immer mehr in ihre körperliche Fitness. In all diesen Bereichen sind Physiotherapeuten*innen die staatliche anerkannten Experten.

 

Die Ausbildung kurz und knapp

Für die staatlich anerkannte Ausbildung benötigst du mittlere Reife oder Abitur.

In 3 Jahren bilden wir dich zum Physiotherapeuten*in aus. Dabei vermitteln dir unsere Dozenten fundiertes Wissen, unter anderem in den Bereichen Physiologie, Anatomie und Krankheitslehre.

Im praktischen Unterricht stehen physiotherapeutische Behandlungstechniken, Bewegungserziehung und physikalische Maßnahmen im Mittelpunkt.

Weitere Infos zur Therapeutenausbildung findest Du in dieser PDF.

Dein Weg zum Physiotherapeuten – die Bewerbung

Hast du einen mittleren oder höheren Bildungsabschluss oder eine mindestens zweijährige anerkannte Berufsausbildung? Dann erfüllst du damit bereits wichtige Voraussetzungen für die Ausbildung. Außerdem benötigst du eine ärztliche Bescheinigung, dass du für den Beruf des Physiotherapeuten*in geeignet bist. Du brauchst nur noch den Bewerbungsbogen ausfüllen, dein entsprechendes Zeugnis und einen Lebenslauf, dann ist deine Bewerbung komplett.

Gesundheitsattest (PDF)

Bewerbungsbogen (PDF)

 

Auswahlverfahren mit Eignungstest

Das Auswahlverfahren besteht aus einem schriftlichen und einem motorischen Test. Wir freuen uns darauf, dich im persönlichen Gespräch näher kennen zu lernen und über deine Motivation für die Ausbildung zum Physiotherapeuten*in mehr zu erfahren.

Sobald uns deine Unterlagen vorliegen, senden wir dir zeitnah die Einladung zum Eignungstest.

 

Ausbildungskosten

Natürlich kostet eine qualitativ hochwertige Ausbildung auch Geld. Folgende Kosten kommen im Laufe deiner Ausbildung auf dich zu:

  • Monatlich 160 Euro als Schulgeld
  • Jährlich 95 Euro für Lernmaterialien
  • Einmalig 490 Euro Prüfungsgebühr

Solltest du Fragen zu Fördermöglichkeiten haben, dann sprich uns gerne an. Wir werden dir im Rahmen unserer Möglichkeiten weiterhelfen und dich unterstützen.

Ausbildung am ulmkolleg

Da wir eine Bildungsinstitution im Bereich der Erwachsenenbildung sind, ist uns eine transparente und offene Kommunikation auf Augenhöhe sehr wichtig. Nur so erreichen wir eine offene und angenehme Lernatmosphäre, in der Lernen Spaß macht.

 

Ausbildungsstruktur

Die Ausbildung startet für dich zunächst mit Ganztagsunterricht am ulmkolleg. Du wirst abwechselnd von praxiserfahrenen Fachlehrern, Ärzten und Unidozenten unterrichtet. Somit entsteht ganz automatisch eine spannende Mischung aus praktischem und theoretischem Unterricht. Nach 9 Monaten wird die schulische Ausbildung mit der praktischen Ausbildung am Patienten kombiniert und ergänzt. Dank der Nähe zu den Unikliniken, wirst du hier in den wichtigsten medizinischen Fachgebieten ausgebildet.

 

Unterrichtszeiten

Mo. bis Do.: 8:10 Uhr bis 18:10 Uhr, mit großer Mittagspause
Freitags: bis 15:00 Uhr

 

ISQ – das Qualitätssiegel zur Sicherung der Physiotherapeuten-Ausbildung

Die Physiotherapieschule vom ulmkolleg zählt zu den Gründungsschulen des Interessenverbandes zur Sicherung der Qualität der Ausbildung an den deutschen Schulen für Physiotherapie e.V.(ISQ)

Das Qualitätssicherungssystem basiert auf einem Kriterienkatalog welcher fortlaufend weiterentwickelt wird. Physiotherapieschulen, welche einen Großteil dieser Kriterien erfüllen, erhalten das Qualitätssiegel. Wir haben uns inzwischen fünfmal der Qualitätsüberprüfung gestellt und wurden jedes Mal zertifiziert. Dabei haben wir uns ständig verbessert und gehören aktuell zu den 10 besten Physiotherapieschulen in Deutschland.

 

Tätigkeitsfelder nach der Ausbildung

Als staatlich anerkannter Physiotherapeut*in kannst du dich zwischen verschiedenen medizinischen Fachrichtungen entscheiden. Orthopädie, Neurologie, Sportmedizin und noch viele andere interessante Fächer stehen zur Auswahl.

Und dazu kannst du noch zwischen verschiedenen Möglichkeiten für deinen künftigen Arbeitsplatz wählen: In der Klinik oder in der Praxis, also im stationären oder im ambulanten Bereich.
Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Entwicklungsmöglichkeiten. Interessante Beispiele finden sich dafür bei unseren ehemaligen Absolventen, die sehr interessante berufliche Entwicklungen eingeschlagen haben als

  • Spezialisten in den verschiedenen Fachgebieten
  • Therapieleiter in Rehakliniken
  • Selbständige mit über 80 Angestellten
  • Betreuer im internationalen Spitzensport
  • Lehrer und Dozenten
  • Fachbuchautoren
  • Wissenschaftler

Und das Wichtigste zum Schluss: Alle sind engagierte und beruflich erfüllte
Therapeuten*innen.

Gute Zukunftsaussichten für Physiotherapeuten*innen / Arbeitsmarktsituation

Physiotherapeuten*innen werden in fast allen medizinischen Fachgebieten gebraucht. Zusätzlich gibt es ein breites Aufgabengebiet in den Bereichen Spitzen- und Breitensport, Prävention und Fitness.
Im Bereich Physiotherapie herrscht großer Fachkräftemangel. Somit ist direkt nach der Ausbildung Vollbeschäftigung garantiert.

 

Weiterbildungsmöglichkeiten

In der Physiotherapie spielt berufliche Fort- und Weiterbildung schon immer eine große Rolle. Für einen langfristigen Erfolg als Physiotherapeut*in gehört das einfach dazu. Einige Weiterbildungen steigern besonders die Verdienstmöglichkeiten.

Das ulmkolleg unterstützt dich dabei auch noch nach der Ausbildung mit einem umfangreichen Fortbildungsangebot.

 

Wer einen Beruf erlernen möchte, in dem er medizinisch-therapeutisch arbeitet, Spaß daran hat täglich mit Kreativität und Sachverstand seine Behandlungen zu planen und durchzuführen und einen Beruf erlernen will welcher fortlaufend an Bedeutung und Beachtung gewinnt, ist in der Physiotherapie genau richtig.

Sind das nicht gute Gründe, jetzt eine Ausbildung zum Physiotherapeuten*in zu beginnen?

FAQ

Was beinhaltet der Aufnahmetest?

Der Aufnahmetest besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil sowie einem Gespräch in der Gruppe.
Schriftlicher Test:
Im schriftlichen Test überprüfen wir Ihre Fähigkeiten in den Bereichen Konzentration, Merkfähigkeit, räumliches Vorstellungsvermögen und Sprachverständnis.
Dieser Test dauert ca. 1 Stunde.
Motorischer Test:
In diesem bekommen Sie verschiedene Aufgeben welche mit Bewegung zu tun haben. Hierbei beurteilen wir u.a. Ihre Koordinationsfähigkeit, ihre Beobachtungsgabe und Ihre Sorgfalt.
Gruppengespräch:
In diesem Teil des Eignungstests geht es darum Sie kennen zu lernen und Sie werden auch die Gelegenheit bekommen Ihre Motivation für die Ausbildung zur Physiotherapie darzustellen.

Wann ist Bewerbungsschluss?

Am ulmkolleg gibt es keinen Bewerbungsschluss. Sie können sich ganzjährig bei uns bewerben. Die Aufnahmetests finden fortlaufend statt. Für den Start im Oktober werden in der Regel die letzten Ausbildungsplätze im September vergeben.

Ist vorab ein Praktikum nötig?

Gesetzlich ist kein Praktikum vorgeschrieben, trotzdem empfehlen wir eines in einer Therapie- oder Pflegeeinrichtung zu absolvieren.
Zusätzlich bieten wir die Möglichkeit in Form eines „Schnuppertages“ zu hospitieren. Hier können Sie sowohl im theoretischen als auch im praktischen Unterricht einen Einblick in die Ausbildung erhalten.
Wir freuen uns über Ihre telefonische Anmeldung unter 0731 / 95 45 10

Muss ich die Praktiukumseinsätze selbst organisieren?

Nein, da es sich um den praktischen Teil der Ausbildung handelt, wird der Ablauf komplett von uns organisiert. Dadurch wird gewährleistet, dass alle Ausbildungsteilnehmer die wichtigen medizinischen Bereiche durchlaufen.
Unsere Fachlehrer kommen regelmäßig zur Betreuung in die verschiedenen Praktikumsstellen.

Wo findet die praktische Ausbildung statt?

Ulm bietet mit den Universitätskliniken, dem Rehabilitationskrankenhaus und dem Bundeswehrkrankenhaus eine enorm gute Infrastruktur für unsere praktische Ausbildung. Zusätzlich haben wir weitere Spezialkliniken, wie z.B. die Fachkliniken in Dietenbronn, Ichenhausen und Burgau als Partner. Hinzu kommen noch große ambulante Zentren, wie das Reha Plus Ulm und das Reha Med Neu-Ulm.
Der größte Teil der Ausbildung findet in Ulm oder der näheren Umgebung statt.

Wie sehen die Unterrichtseiten aus?

vormittags: 8:10 Uhr bis 12:25 Uhr
nachmittags: 13:10 Uhr bis 18:10 Uhr
freitags bis ca. 15:00 Uhr